Keltern,

Einsatz bei Großbrand in Keltern

Die Bekämpfung eines Großbrandes in einem landwirtschaftlichen Betrieb in Keltern (Enzkreis) dauert mehrere Tage an und erfordert ein Großaufgebot an Einsatzkräften.

Am Mittwoch, den 17.04.2024, wurden wir kurz nach 15 Uhr mit dem Zugtrupp und der Bergungsgruppe zu einem Großbrand in Keltern-Weiler im Enzkreis alarmiert. Zuvor waren schon seit den frühen Morgenstunden zwei unserer Räumgeräte-Fahrer zur Unterstützung bei den Einsatzmaßnahmen vor Ort.

Die beiden betroffenen Lagerhallen waren bereits am Dienstagnachmittag in Brand geraten. Neben rund 2.000 gelagerten Heuballen waren in den Hallen auch Wohnmobile sowie landwirtschaftliche Maschinen und Geräte abgestellt. Eine dritte Lagerhalle konnte durch die Feuerwehr gehalten werden.

Zur Bewältigung des Großeinsatzes war ein enormer Kräfteansatz von Feuerwehr, Rettungsdienst, Polizei und Technischem Hilfswerk erforderlich. Aufgrund des über mehrere Tage andauernden und besonders kräftezehrenden Einsatzes, musste das Personal regelmäßig ausgetauscht werden.

Der Einsatzschwerpunkt des THW lag auf dem Abtragen einsturzgefährdeter Hallenteile sowie dem Auseinanderziehen und Beräumen des Brandgutes. Nur so konnten weitere Löscharbeiten durch die Feuerwehr vorgenommen werden. Eingesetzt wurden hierzu zahlreiche Räumgruppen des THW mit schweren Räumgeräten. Weiterhin wurde durch das THW eine großflächige Ausleuchtung der Einsatzstelle gewährleistet. Auch Sicherungs- und Pumparbeiten wurden vorgenommen sowie die Kraftstofflogistik sichergestellt.

Aufgabe unserer Bergungsgruppe war unter anderem die Stellung eines Sicherheitstrupps sowie die Atemschutzüberwachung für die unter schwerem Atemschutz eingesetzten Kräfte der Fachgruppen Räumen des THW. Unser Zugtrupp übernahm die Führung der vor Ort befindlichen THW-Einheiten.

Besonders hervorzuheben ist die hervorragende Zusammenarbeit aller eingesetzten Kräfte und Organisationen. So konnte der Einsatz am Morgen des 18.04.2024 erfolgreich abgeschlossen werden. An dieser Stelle von unserer Seite vielen Dank an alle an diesem Einsatz beteiligten Personen und Organisationen.

 


Alle Rechte am Bild liegen beim THW.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: