Technische Hilfeleistung beim G20-Treffen der Finanzminister in Baden-Baden

Mit vielfältiger technischer Hilfeleistung unterstützen am Wochenende alle elf Ortsverbände des Geschäftsführerbereichs Karlsruhe die Stadt Baden-Baden und die Polizei bei der Wahrnehmung ihrer sicherheitsrelevanten Aufgaben im Rahmen des G20-Gipfels.

Bereits am Donnerstag begann der Einsatz für die ersten Helferinnen und Helfer. Für die Einrichtung und den Betrieb der Sicherheitszonen stellte das THW tonnenschwere Betonquader auf und sorgte auch nachts für gute Sicht an den Einsatzstellen. Ab Freitag wurden die Bereitstellungsräume für alle Einsatzkräfte eingerichtet und der Betrieb sicher gestellt. Neben technischen und logistischen Arbeiten, war das THW ebenfalls für die Koordinierung der Verpflegung zuständig, die von der Stadt gestellt wurde. Fachberater standen der Stadt mit Rat und Tat zur Seite. Die Koordinierung aller THW Einsatzkräfte - zu Spitzenzeiten 107 Helferinnen und Helfer - lag in der Verantwortung der Fachgruppe Führung und Kommunikation und wurde von der Geschäftsstelle unterstützt.

Beleuchtung für Großkontrolle der Polizei

Auf dem Gelände der Tank und Rastanlage an der Autobahn 5 bei Bruchsal war in der Nacht auf Donnerstag, den 12.Mai reger Betrieb.

Einsatzfahrzeuge des THW, O.V. Waghäusel bezogen Position und THW-Helfer begannen im gesperrten Bereich der LKW Parkplätze Beleuchtungsmaterial aufzubauen.

Der Grund: Die Polizei führte eine Großkontrolle auf der A5 durch.

Zur Unterstützung dieser Fahndungskontrolle, wurde das THW - Waghäusel um technische Hilfe gebeten.

Ziel war die besondere Kontrolle des Schwerverkehrs.

Die Aufgabe des THW’s war es den gesamten Kontrollbereich so auszuleuchten,

dass eine geordnete Kontrolle der Fahrzeuge und die Eigensicherung der Beamten sichergestellt waren.

Mehrere Zehntausend Watt Licht des THW leuchten darauf hin den Parkplatz der Rastanlage Bruchsal taghell aus.

Eingesetzt wurden hierzu die Lichtmast-Hänger des Ortsverbandes und eine große Anzahl separater Flutlichtstrahler.

Die Polizeiführer bedankten sich beim THW für die gute und enge Zusammenarbeit.

Symbolbild

Notbeleuchtung für Karlsruher Jubiläumsveranstaltung

Waghäusel-Karlsruhe, 26.09.15

 Zusammen mit den Helfern des Ortsverbands Karlsruhe haben die Waghäuseler Helfer die Veranstalter bei der Abschlussveranstaltung des Karlsruher Stadtjubiläums unterstützt.

Im gesamten Bereich der Veranstaltungsausgänge hat das THW für die Notbeleuchtung gesorgt. 

Bereits ab Freitag Nachmittag 16 Uhr wurde umfangreiches Beleuchtungsmaterial aus den beiden THW-Ortsverbänden aufgebaut.

Samstags im Zeitraum 17 Uhr bis 1 Uhr nachts mussten permanent die Stromaggregate überwacht und deren Funktion am Leufen gehalten werden.

Abbau des Equipments konnte schließlich am Sonntag in der Zeit von 9 Uhr bis 13 Uhr erfolgen.

Einsätze Unterkünfte Beleuchtung und Materialtransport

Waghäusel - Heidelberg,  04.09.2015 bis 05.09.15

Auf Anforderung des Regierungspräsidiums hatten die Helfer am heutigen Abend einen Beleuchtungseinsatz.

Eingesetzt wurde hierbei ein hydraulischer Lichtmast sowie weiteres umfangreiches Beleuchtungsequipment.

Für die Dauer von 5 Stunden waren 3 Helfer mit 2 Fahrzeugen im Einsatz.

 

Am Folgetag: weiterer Einsatz zur technischen Hilfeleistung / Materialtransport zu einer Kaserne in Heidelberg sowie dann weiter nach Sinsheim zur Messehalle.

Eingesetzt waren hierbei insgesamt 22 Helfer aus den Ortsverbänden Oberhausen und Waghäusel mit 4 Fahrzeugen.

 

 

 Foto: Symbolbild

Großbrand in Forst - THW Waghäusel im Einsatz

 

Waghäusel – Forst, 21.04.2015

Ein Lagerhallenbrand in der Gottlieb-Daimer-Straße in Forst hat am heutigen Nachmittag zahlreiche Einsatzkräfte auf den Plan gerufen.

Gegen 15:30 Uhr wurde die Waghäuseler Einsatzeinheit alarmiert.

Beim Eintreffen der Kräfte stand der gesamte Gebäudekomplex bereits in Vollbrand.

Mittels zweier THW-Radlader wurden die Glutnester auseinandergezogen, damit diese auf einem eigens eingerichteten Ablöschplatz bei der Waldseehalle abgelöscht werden konnte.

Die drei Beleuchtungs-Fachgruppen sorgten für ein sicheres Arbeiten der Einsatzkräfte. Außerdem wurde die gesamte Löschwasser-Linie ausgeleuchtet. Der Ortsverband Waghäusel bildete die THW-Einsatzleitung mit dem Zugtrupp.

Aktuelle sind insgesamt 34 THW-Kräfte aus den Ortsverbänden Waghäusel, Karlsruhe, Pforzheim und Oberhausen-Rheinh. im Einsatz. Der Ortsverb. Walldorf-Wiesloch musste wegen eines zweiten Großbrandes in deren Zuständigkeitsbereich wieder abgezogen werden.

Aktualisiert: 23:00 Uhr

Ralf Krämer, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

THW baut Stationen für „Kalten Marsch“

Bruchsal, 06.02.2015

Die Helfer des THW Waghäusel haben am vergangenen Wochenende zwei Wettkampfstationen für den internationalen Militärwettkampf „Kalter Marsch“ gabaut.

Der Wettkampf fand am Bundeswehrstandort auf dem Bruchsaler Eichelberg statt. Das THW Waghäusel hat hierzu bereits am Freitagnachmittag einen sogenannten „doppelten Seilsteg“ aufgebaut, an dem die Teilnehmer dann ein simuliertes Hindernis überwinden mußten. Beginn des Aufbaus war am Freitag um 15 Uhr mitten im Wald auf dem Bruchsaler Eichelberg. Bei eisigen Temperaturen und gefrorenem Waldboden dauerte der Aufbau bis um 18:30 Uhr.

Am Samstag ging es dann bereits früh los. 28 Militärmannschaften aus der Schweiz, Italien, Frankreich und Deutschland mußten verschiedene Stationen durchlaufen. Sieben Minuten hatten die Teilnehmer bei der vom THW gebauten Station, um sich auf dem Seilsteg in 3 Meter Höhe von der einen zur anderen Plattform zu bewegen. Zwei parallel zwischen zwei Bäumen gespannte Seile waren das einzige, um die Strecke zu überwinden. Die THW-Helfer waren in die Betreuung der Station involviert. Selbstverständlich haben die Helfer den Wettkampfteilnehmern geholfen, die Sicherungsgurte anzulegen.

Am Nachmittag wurde an einem anderen Standort eine weitere Prüfungsstation in Form einer Seilbahn gebaut.

Da die Teilnehmer alle gut vorbereitet waren, haben alle die Station schnell durchlaufen und konnten ihren Marsch umgehend fortsetzen. Am späten Samstagabend konnten die Helfer die Station wieder abbauen.

Für die Wettkampfteilnehmer war jetzt jedoch noch lange nicht Feierabend. Sie hatten noch mehrere Stationen vor sich. Der „Kalte Marsch“ ging noch mehrere Stunden weiter.

Im Einsatz waren über die zwei Tage insgesamt 18 THW-Helfer mit 3 Fahrzeugen.

Schnee-Einsatz

Waghäusel-Karlsruhe (29.12.2014)

Aufgrund des Wintereinbruchs mit teils starken Schneefällen war das THW auf den Autobahnen 5 und 8 im Einsatz.

Zur Unterstützung der Autobahnpolizei wurde gegen 9:30 Uhr das Technische Hilfswerk (THW) angefordert. Gemeinsam mit den Kollegen aus Karlsruhe hat die Waghäuseler Einsatzeinheit liegengebliebene LKW an der Steigungsstrecke des Dreiecks Karlsruhe wieder freigeschleppt. Hierzu musste die Autobahn 8 zwischen Karlsbad und Pforzheim-West zeitweise voll gesperrt werden.

Das THW Waghäusel war mit 2 Fahrzeugen und 9 Helfern im Einsatz.

Einsatzende war um 14:00 Uhr.

Ralf Krämer, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Radrennen in Bruchsal

03.10.2014

 

Wie bereits im vergangenen Jahr fand in Bruchsal erneut das Radrennen „Rund am Schloss“ statt.

Das THW Waghäusel unterstützte die Veranstaltung zusammen mit den Kollegen des OV Germersheim, indem sie auf dem 1,5 Kilometer langen Parcour für die Sicherheit an der Rennstrecke sorgten. Die THW-Helfer leisteten ebenfalls bei kleinen Stürzen Erste Hilfe.

 

Das THW war mit 20 Helfern von 8 Uhr bis 18 Uhr im Einsatz.

Beleuchtungseinsatz

09.09.2014 bis 10.09.2014 (15:00 Uhr)

 

·      Einsatzstelle: Bruchsal, Landesfeuerwehrschule

·      Auftrag: Beleuchtung einer Einsatzstelle

·      Fahrzeuge/Ausstattung: LiMa-KW, diverses Beleuchtungsmaterial

·      12 Helfer im Einsatz

Logistische Unterstützung der Autobahnpolizei

05.05.2014

Zur Unterstützung des Autobahnpolizeirevieres Karlsruhe mit Zelten, Tischgarnituren, Strom und Verpflegung, war das THW Waghäusel auf der BAB 5 im Einsatz.

Insbesondere Gefahrguttransporte sollten bei dieser Sonderkontrolle des Schwerlastverkehrs überprüft werden. Beginn war um  9 Uhr: Treff mit der Polizei auf einem Parkplatz an der BAB-5 zur Lagebesprechung.  Kurz darauf konnte mit dem Aufbau begonnen werden.  Schnell  war ein großes Zelt aufgestellt und mit Tischen und Bänken ausgestattet.

Der MehrzweckKraftwagen (MzKW) des THW wurde kurzerhand zum  mobilen Büro umgebaut. Der Notstromanhänger mit einer Leistung von bis zu 40 KvA  lieferte den  Strom für die Einsatzstelle Mobile Computer  und andere elektrischen konnten problemlos betrieben werden. Während des Kontrollbetriebs sorgten die THW-Helfer für die Verpflegung. Nach einem erfolgreichem Einsatztag und stets guter Zusammenarbeit zwischen der Polizei und THW, konnte gegen 15 Uhr die Kontrollstelle abgebaut werden.

 

 

Technische Hilfe auf Verkehrswegen

20.03.2014

Nach einem schweren Verkehrsunfall auf der Autobahn 5 bei Karlsruhe Nord musste die Fahrbahn gesperrt werden, wodurch ein kilometerlanger Stau entstand.

Zur Unterstützung wurde von der Autobahnpolizei Karlsruhe umgehend das THW Waghäusel alarmiert.

Das Zugtruppfahrzeug mit einer Besatzung von zwei Helfern sorgte im Auftrag der Polizei für die Stauerkundung und Absicherung des Autobahnbereichs.

Zwischenzeitlich hatte der Stau zeitweise eine Länge von bis zu 30 Kilometern erreicht. Nach etwa 6 Stunden löste sich der Stau wieder auf.

Viel Licht an der Autobahnauffahrt

20.02.2014

zur Unterstützung der Autobahnpolizei hat das THW mit Beleuchtung für Sicherheit gesorgt........

Unterstützung der Polizei Bad Schönborn durch die FG Beleuchtung

10.01.2014

Stark zunehmende Wohnungseinbrüche im Landkreis Karlsruhe machten es erforderlich, daß die Polizei vermehrt Kontrollstelle durchführt.

Zur logistischen Unterstützung wurde am Freitagabend die Fachgruppe Beleuchtung des THW Waghäusel angefordert. Nach kurzer Lagebesprechung wurde die Kontrollstelle mit dem Lichtmastanhänger (LiMa) sowie „Powermoon“ des THW ausgeleuchtet.

Aufgrund der kalten Witterung stelle das THW den Einsatzkräften warme Getränke und einen beheizten Raum zu Verfügung. Die Kontrollstelle konnte gegen 2 Uhr am nächsten Morgen beendet werden.

Beleuchtung für Kontrollstelle

16.11.2013

Mehrere Zehntausend Watt Licht des THW leuchten den Parkplatz der

Rastanlage Bruchsal taghell aus.

 

Zur Unterstützung der Polizei bei der Fahndungskontrolle in der Nacht

von Samstag auf Sonntag hat das THW Waghäusel technische Hilfe geleistet.

 

Über 100 Kräfte von Polizei, Zoll und weiterer Spezialeinheiten kontrollierten

in dieser Nacht insgesamt 246 Fahrzeuge und 662 Personen.

 

Möglich war dies nur durch eine Vollsperrung der Bundesautobahn 5.

Hierzu wurden die drei Fahrstreifen sukzessive auf eine Spur zum Parkplatz hin verengt.

 

Die Anzeigenaufnahmen der Polizei sowie die Durchsuchung von Personen

fanden in speziell hierzu eingerichteten Zelten des THW statt.

 

Zur Kontrolle von Koffern oder größeren Gepäckstücken war der Zoll mit

einem Spezialfahrzeug vor Ort, mit dem diese durchleuchtet werden konnten.

 

Die Kontrolle dauerte bis spät in die Nacht.

Das THW war mit mehreren Fahrzeugen vor Ort.